In dieser Artikel-Serie geht es um die wichtigsten Ausdrücke und Fachbegriffe rund um das Thema „neue Fenster kaufen“. Jeden zweiten Dienstag erscheint hier eine neue Definition. Im ersten Teil habe ich über die Fenstermontage aufgeklärt.

Neue Fenster 2-fach oder 3-fach verglast?

Heutzutage sind Fenster mit 3-fach Verglasung Stand der Technik. Doch nicht immer macht es Sinn, sich für diese Elemente zu entscheiden.

Im Neubau-Bereich stellt sich die Frage nicht, da sowieso eine Lüftungsanlage vorhanden ist und diese den Austausch der Raumluft-Feuchtigkeit regelt. Zudem sind die Wände viel isolierter als bei Altbauten.

Wenn Sie den Fenster-Austausch mit 3-fach Verglasung für ein bestehendes Gebäude planen, sollte auf jeden Fall auch die Dämmung der Fassade ausgeführt werden. Sonst wird die Fensterfläche zum best gedämmten Bereich. An den Anschlusspunkten kann dann Schimmel entstehen. Außerdem sollten die Bewohner ihr Lüftungsverhalten wesentlich ändern. Sie müssen viel häufiger Stoßlüften um die Feuchtigkeit aus der Raumluft auszutauschen. Denn bisher haben die alten Fenster diese Funktion übernommen.

Übrigens gibt ein 4-Personen-Haushalt täglich bis ca. 15 Liter Wasserdampf an die Luft ab. Einfach durch Atmen und Schwitzen, Waschen, Kochen und Duschen. Außerdem atmen auch die Zimmerpflanzen!

Uns wurde gerade erst von einem Mietobjekt berichtet, wo nach einem Fenstertausch mit 3-fach Verglasung die Mieter mit Schimmel im Haus zu tun haben. Grund ist einerseits das die Raumlüftung nicht mehr von den alten Fenstern ausgeht und andererseits das Lüftungsverhalten der Bewohner nicht angepaßt wurde.

2-fach Verglasung

Hier sind 2 Scheiben verbaut. In der Mitte ist ein Hohlraum, mit einem Edelgas (Argon) gefüllt (früher nur getrocknete Luft). Dieses Edelgas hat eine wärmedämmende Wirkung. Es ist viel leichter und günstiger in der Anschaffung.

3-fach Verglasung

Hier sind 3 Scheiben verbaut, es gibt 2 gasgefüllte Hohlräume. Durch den Aufbau ist solch ein Fenster viel teurer und schwerer. Das hat den Nachteil, das die Beschläge mehr aushalten müssen und deshalb sorgfältiger gepflegt und gewartet werden sollten. Von Vorteil ist aber der höhere Einbruchschutz.

Fazit

Um Schimmel-Bildung vorzubeugen kann das neue Fenster mit einer sogenannten Zwangslüftung ausgestattet werden. Im Ergebnis tritt aber dann der Luftaustausch wieder ein. Dies entspricht der serienmäßigen Zugluft der früheren Fenster.

Statt einer 3 fach Verglasung wäre ein Fenster mit 2 fach Verglasung die günstigere Alternative. Für das gesparte Geld sollten Sie das neue Element lieber zusätzlich mit Insektenschutz, Rollläden (wärmegedämmt) oder weiteren Pilzkopfverriegelungen (Sicherheit) ausstatten. Dies gilt ausschließlich für den reinen Fensteraustausch, ohne das die Fassade gedämmt wird.

Fenster zum Wohlfühlen: komfortabel, sicher, energiesparend

Wie geht es weiter in der Serie?

In 14 Tagen werde ich die Bedeutung der verschiedenen U-Werte beleuchten.

 

Wie sehen Sie das?

Können Sie meiner Argumentation folgen oder habe ich einen Aspekt vergessen?
Antworten Sie mir doch unten im Kommentar-Feld!

 

 

 

Pin It on Pinterest