Moin-Moin liebe Leser,

Dr. Silvius Wodarz hat die Trauben-Eiche zum Baum des Jahres 2014 ausgerufen. Damit wurde zum 26. Mal ein „Baum des Jahres“ proklamiert.

Im Jahr 2014 steht eine der heimischen Laubbaumarten mit der höchsten Lebenserwartung im Mittelpunkt: die Trauben-Eiche (Quercus petraea, gesprochen peträa). Sie kann über 1.000 Jahre alt werden und ist eine für die Forstwirtschaft sehr attraktive Baumart.

Natürlich kennt „die Eiche“ jeder, aber können Sie zwischen Stiel- und Trauben-Eiche unterscheiden?

Im Gegensatz zur Stiel-Eiche (1989 erster „Baum des Jahres“) sind bei der Trauben-Eiche die Früchte fast ungestielt, eben „traubig“. Weitere Unterschiede zeigen die Blätter, hier besonders Ausbuchtung und Stiel-Länge.

In der Wuchsform unterscheiden sich alte Stiel- und Trauben-Eichen jedoch kaum. Beide beeindrucken im Alter durch eine mächtige breite Krone mit knorrigen, dicken Ästen. Die Trauben-Eiche neigt etwas mehr zum geraden Stamm, weshalb sie oft höhere Preise erzielt (Furnier-Eiche).
Weitere Unterscheidungsmerkmale bei www.baum-des-jahres.de

Schon gewußt: in Notzeiten hat man aus Eicheln Mehl, Kaffeeersatz u.a. hergestellt. Und botanisch handelt sich bei Eicheln um Nüsse.

Naturdenkmale

Eichen sind Pfahlwurzler; sie entwickeln eine steil nach unten wachsende Hauptwurzel, durch die die Bäume sehr sturmfest werden. Damit erklärt sich wohl auch, warum viele Eichen zu Naturdenkmalen wurden:

In unserem diesjährigen Schweden-Urlaub besuchten wir die Rumskulla-Eken – auch Kvill-Eken genannt, eine der ältesten Eichen Europas. Gleichzeitig ist sie auch laut Wikipedia die umfangsstärkste auf unserem Kontinent.
Liste der Eichen Europas mit einem Stammumfang ab zehn Metern.

Die Liste der dicksten Eichen in Deutschland führt übrigens eine Stieleiche aus dem Kreis Plön (SH) an:
Liste der dicksten Eichen in Deutschland.

Nochmehr Informationen, auch über weitere Eichen-Arten, habe ich ebenfalls bei Wikipedia gefunden:
Eichen-Info auf Wikipedia.

So, hier endet jetzt unser Abstecher in die Botanik.

Erstmal tschüs sagt
Ihre Sonja Lohse

Quellen: www.baum-des-jahres.de, www.wikipedia.de

Pin It on Pinterest